Bärendörfel ein weiterer Ortsteil von Schönbach - Neuhausen bei Rehau

Hier gehts zum neuhausener Blog
Grenz-Ansichten
aus Neuhausen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bärendörfel ein weiterer Ortsteil von Schönbach

Häuser u. Gebäude
Ein weiterer Ortsteil von Schönbach bei Asch(dem heutigen Krásná) ist das Bärendörfel. Nordwestlich der Asch (Aš) gelegene Gemeinde Krásná/Schönbach bestand früher aus ca. 10 Ortsteilen. Direkt an der Grenze zu Bayern gelegen war eines davon das Bärendörfel mit der Knallhütte und Novy Dome/Neuhausen, dem böhmischen Teil von Neuhausen. Der Ort wurde 1395 erstmalig urkundlich erwähnt. Im 17. Jahrhundert hat der Ort Schönbach mit seinen Ortsteilen seine Blütezeit. So zählten zu den Ländereien um Schönbach ein Schloss, zwei Gutshöfe, zwei Mühlen und elf Bauernhöfe. Die Grafen von Zedtwitz bewohnten das Schloss in Oberschönbach bis ca. 1929. Durch Armut wurden danach alle Besitztümer dieses Familienzweigs verkauft. Nach dem ersten Weltkrieg kamen nach und nach tschechische Bürger nach Schönbach.
Idyllischer Teich zwischen Knallhütte und Bärendörfel
Teich mit Frau bei der Knallhütte
Ein idylischer Ort bei der Knallhütte mit Blick auf die Häuser von Bärendörfel. Quelle: (Nr.:hg3001 - Foto:Geipel/H.Henn - Datum: ca. 1930)
BärendörfeI, im bayer. M.-BI. Rehau 1939 verzeichnet, ist die kleine Häusergruppe an der Staatsstraße bei Ober-Neuhausen. Dieser neue Name für die Häuser unterhalb der Knallhütte kam erst im Ersten Weltkrieg auf, angeblich durch ein scherzhaftes Wirtshausgespräch, wohl unter Hinblick auf die Abgelegenheit der Siedlung und den einst dort in der Nähe gelegenen Rastplatz der sog. Bärentreiber aus Bosnien und Ungarn, die gewöhnlich in diesr Flur campierten. Dies zog immer viele Schaulustige aus Schönbach in das "Zigeunerhölzel".
Der Ortsteil Bärendörfel
Bärendörfel bei Schönbach
4 Höfe umfasste der kleine Ortsteil von Schönbach Quelle: (Nr.:hg3002 - Foto:Geipel/H.Henn - Datum: ca. 1930)
Die Lage zur Grenznähe wurde Bärendörfel, wie auch alle anderen Häuser die im Grenzgürtel lagen, zum Verhängniss. Diese wurden abgerissen oder zum Teil auch gesprengt. Nur noch seltene und seltsame Reste lassen erahnen, was hier am Rande des Wagnersberg unweit der neuen Ascher Straße einst stand.
Heutige Ansichten
spamfree
Ein Dorf an einer Grenze inmitten Europa - 2011 © Armin Herold
Ein Dorf an einer Grenze inmitten Europa - 2011 © Armin Herold
2011 (C) Armin Herold
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü